Marc Wäckerlin
Für eine libertäre Schweiz

Crevetten-Sushi aus Müll

June 4, 2014

IMAG0483Coop verkauft zum Mittagessen Fertig-Sushi. Bei diesem Sushi und Sashimi schien mir schon immer die Menge des Reisanteils zulasten des Fischanteils massiv überhöht. Wikipedia schreibt über Sashimi: Im Unterschied zu Sushi wird der Fisch nicht auf Reis serviert. — Oh doch, bei Coop schon …

Kleiner Tipp: Zum selben Preis kann man ein grosses Stück Lachs oder Thunfisch kaufen und mit etwas Wasabi, eingelegtem Ingwer und Sojasauce selbst ein leckeres Sashimi zubereiten, ganz ohne Reis. Wer will, kann noch eine Packung Fertig-Sashimi dazu nehmen und hat damit genug Reis für mindestens 200g Fisch.

Doch das neueste Produkt in diesem Bereich schlägt dem Fass den Boden aus: «Frühlingsrolle Crevette», darunter steht: Vietnamesische Frühlingsrolle Crevette, 3 Frühlingsrollen mit Sweet Chili Sauce, darunter, von oben gerade noch knapp lesbar: Erzeugnis aus gekochten Crevetten, Fisch und Gemüse zum Kaltessen. Nun, in einem vorangegangenen Artikel schrieb ich bereits, dass der Begriff «Zubereitung» ein klarer Hinweis auf einen Beschiss ist. Das ist auch bei «Erzeugnis» nicht anders, so auch hier. Doch um weiterzulesen, muss man das Produkt nach hinten kippen:

IMAG0484

Zutaten: Glasnudeln, Sweet Chili Sauce, Surimi, Krabbenextrakt, Krabbenaroma … Vor lauter Klammern sieht man das Wesentliche kaum, dazu weiter unten noch mehr. Und weiter geht es auf der Rückseite:

IMAG0485

… Farbstoff, Geschmackverstärker, Stabilisator, Crevetten gekocht, Gurken, Karotten, Eisbergsalat, Reisblatt, Koriander, Pfefferminze, Salz

Wer hat den Betrug entdeckt?

Die Bedeutung der Reihenfolge in der Zutatenliste

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Zutatenliste in genau der Reihenfolge aufgelistet sein muss, wie es der Menge im Produkt entspricht. Daher ist Salz ganz am Ende. Die Klammern hinter den Zutaten geben bei zusammengesetzten Produkten an, woraus diese bestehen. So besteht die «Sweet Chli Sauce» zur Hauptsache aus Zucker und Wasser. Da nur 19% Rote Chili sind, besteht die Sauce mit Sicherheit aus mehr als 19% Wasser und mehr als 19% Zucker, ausserdem aus weniger als 19% Essig. Das lässt vermuten, dass der Hauptbestandteil Zucker ca. 30-50% der Sauce ausmachen dürfte.

Der Surmi-Betrug

«Surimi» ist nicht in erster Linie eine japanische Spezialität, auch wenn die Japaner die Zubereitung seit 900 Jahren kennen, sondern bei uns hauptsächlich schlicht ein Betrug der Lebensmittelindustrie, die damit aus billigen Rohstoffen ein Krebs- oder Crevettenimitat produziert. Es geht nur darum, aus Fischabfällen mittels viel Stärke als Klebstoff ein Produkt herzustellen, das dank künstlicher Farbstoffe und aromen aussieht und schmeckt, als bestünde es aus hochwertigen Krustentieren. Der Hauptbestandteil sind daher keine Krebse und Crevetten, sondern «Alaska Seelachs», der Fischstäbchenfisch. Und damit kommen wir bereits zum nächsten Betrug.

Der «Alaska Seelachs»-Betrug

Der «Alaska Seelachs» gehört nicht zur Familie der Lachse, hat nichts mit einem Lachs zu tun, ist ein weisser Fisch, der nicht im entferntesten an Lachs erinnert oder nach Lachs schmeckt. «Alaska Seelachs» ist nichts anderes als ein Pollack aus der Familie der Dorsche und der Fisch der meistens in die Fischstäbchen kommt. Der Name «Alaska Seelachs» ist reiner Betrug der Lebensmittelindustrie zur Irreführung der Konsumenten, weil «Lachs» besser tönt, als «Dorsch» oder «Pollack». Wegen Überfischung ruft Greenpeace zudem dazu auf, den Pollack zu meiden. Pollack ist ein Fisch, der in einer «Crevetten Frühlingsrolle» nichts zu suchen hat. Damit kommen wir zum abschliessenden Betrug.

Der «Frühlingsrolle Crevette»-Betrug

Somit zeigt sich, dass die Bezeichnung «Frühlingsrolle Crevette» eine arglistige Täuschung des Konsumenten ist. Ihm werden minderwertige Zutaten, Müll aus Stärke, Zucker und Billigfisch als «Frühlingsrolle Crevette» verkauft. Tatsächlich ist der Hauptbestandteil nicht einmal richtiger Frühlingsrollenteig, sondern «Glasnudeln», die aus Stärke und Wasser bestehen, also vom Nährwert her kalorienhaltiger Müll sind, ebenso der zweite Hauptbestandteil, die Zuckersauce. Statt Crevetten ist Surimi drin, das entgegen der Bezeichnung aus Dorsch und nicht aus Lachs besteht. Sogar der «Reiswein» im Surimi besteht aus Glukosesirup, Sucrose, Zuckerrormelasse, Wasser und Würzmittel, also Müll. Das Produkt besteht aus mehr Geschmacksverstärker und Stabilisatoren, als aus Crevetten. Das bischen Crevetten darin hat der Hersteller wohl nur beigefügt, um den strafrechtlich relevanten Tatbestand des Betrugs zu umschiffen. Das ganze Produkt ist somit nur Müll aus Müll verpackt in noch mehr Müll. Finger weg!

Beitrag beim Kassensturz

[Nachtrag: 23.09.2014] Nach einer Meldung als Kandidat für den Etikettenschwindel des Jahres an den Kassensturz war ich zu Aufnahmen im TV-Studio. Hier das Resultat: Etikettenschwindel: Coop Frühlingsrolle mit billigem Crevettenersatz. Die Sendung ist hier: TV-Beitrag im Kassensturz (ab ca. 17min) vom 23.09.2014

comments title